TSV Burgebrach vs. SV Zapfendorf – 1:0 (0:0)

Im vorletzten Heimspiel gab mit dem SV Zapfendorf eine Mannschaft aus der vorderen Tabellenhälfte ihre Visitenkarte im Steigerwaldstadion ab, die eine Woche zuvor völlig überraschend und zur Freude des TSV einen Punkt in Buttenheim mitnahm und somit unseren Vorsprung in der Tabelle nicht entscheidend schmolzen ließ. Unsere Mannschaft um das Trainergespann Christian Trunk/Ralf Schüll war somit gewarnt, dieses wichtige Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, um die Chancen auf die Meisterschaft nicht zu gefährden.

Das Spiel begann völlig ausgeglichen, wobei keine der beiden Mannschaften sich entscheidende Vorteile erspielen konnte. So gab es auch keine nennenswerten Torchancen, denn das Geschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab und lebte von den Zweikämpfen. Gefährlich war der TSV hauptsächlich bei Standards, wenn Kapitän Dominik Waltrapp ruhende Bälle vor`s Tor brachte. Allerdings sprang im Abschluss nichts Zählbares dabei raus. So ging es torlos in die Pause.

Auch nach dem Wechsel änderte sich am Spielgeschehen wenig, die Gäste standen weiterhin gut organisiert in der Abwehr, und obwohl der TSV den Druck erhöhte und mehr Spielanteile hatte, war eine gewisse Nervosität spürbar und auch bei einigen Spielern machte sich der Kräfteverschleiß der langen Saison bemerkbar. Das Spiel schien auf ein torloses Remis hinauszulaufen, da kam unseren Trainern der Geistesblitz, sich selber einzuwechseln um vielleicht dem Spiel doch noch eine Wende zu geben. Tatsächlich trugen diese Wechsel Früchte denn in der 86.Min. fiel noch der vielumjubelte Siegtreffer, an dem beide Spieler massgeblich beteiligt waren. Coach Christian Trunk legte im Sechzehner den Ball seinem Co-Trainer auf, der in halbrechter Position mit einem platzierten Flachschuss in die linke untere Ecke den Zapfendorfer Schlussmann bezwang.

Der TSV blieb damit zum neunten Mal (!!!) hintereinander ohne Gegentor und hat nun 3 Matchbälle, um sich zum Meister zu krönen und den Aufstieg in die Bezirksliga zu schaffen

Comments are closed.