TSV Windeck 1861 Burgebrach III vs. 1.FC Frimmersdorf – 2:1 (1:0)

Nur drei Tage nach dem Gastspiel in Röbersdorf stand für die Dritte diesmal ein Heimspiel gegen den 1. FC Frimmersdorf an, der zu dieser Saison freiwillig von der A- in die B-Klasse wechselte.

Gezwungen durch die abermals vielen Wechsel im Aufgebot, bemühte sich der TSV 3 zunächst um defensive Stabilität. Nach vorsichtigem Abtasten zu Beginn erzielte die Dritte nach 14 Minuten durch Sperber den vermeintlichen Führungstreffer, aber Schiedsrichter Schönfeld entschied auf Abseits. Vorangegangen war ein Schuss von Winkler S., den der Keeper zur Seite Richtung Sperber abprallen lies.

Von nun an war die Dritte die klar bessere Mannschaft und spielte sich vermehrt ins letzte Drittel. „Chio“ Drescher belohnte sich für seine unzähligen Wege nach vorne in der 29. Minute mit seiner ersten Torvorlage. Ulbrich J. verwertete die mustergültige Flanke des Außenverteidigers auf den langen Pfosten zum 1:0.
Auch drei Wechsel des TSV 3 zur Pause änderten zunächst an der Überlegenheit nichts. Bereits in der 47. Minute hätte man auf 2:0 erhöhen müssen, als sich Hartmann F. nach Vorarbeit Ulbrich J. im Strafraum durchsetzen konnte, aber dann das Tor verfehlte. Besser machte es dagegen der Spieler mit den rosafarbenen Ballettschuhen: nach einer Ecke von Winkler S. galt diesmal der Treffer von Sperber, womit die Dritte mit 2:0 in Front ging (62. Min.).

Im Anschluss verpasste der TSV 3 das fällige 3:0 nachzulegen und so wurde es nach dem Anschlusstreffer von Slansky (83. Min.) noch einmal spannend. Der bis dahin weitestgehend harmlose Gast aus Frimmersdorf bäumte sich in der Schlussphase nochmal auf. Allerdings fehlte gegen die TSV-Abwehrreihe um Innenverteidiger Bertsch, der mit rumänischer Ruhe nahezu alles klärte, letztlich die Durchschlagskraft. Somit blieb es bei einem verdienten 2:1 Heimerfolg vor 30 Zuschauern für die Dritte.

Aufstellung:
Voran, Grammatikogiannis, Bertsch, Schrüfer, Drescher, Hohner, Sperber, Ulbrich J., Winkler S., Winkler T., Maciejonczyk – Ludwig J., Röckelein A., Hartmann F.

Comments are closed.