SG/DJK Steinsdorf/Ampferbach II vs. TSV Windeck 1861 Burgebrach III – 5:3 (1:2)

Nach dem schwachen Auftritt in Waizendorf sollte für die Dritte im Derby in Ampferbach alles besser werden.

Die erneut auf etlichen Positionen veränderte Mannschaft des TSV 3 startete auch ambitioniert in eine zunächst ausgeglichene Partie. Defensiv brannte zunächst nichts an, und auch offensiv kam man durch lange Bälle auf die erfahrenen Weinmann und Hau zu mancher Aktion. Das Mittelfeld hingegen wurde vor allem von einem gewohnt stark aufspielenden Fredy Werner auf Ampferbacher Seite dominiert. Nach einem Foul der Ampferbacher an der Mittellinie wurde ein schnell ausgeführter Freistoß zunächst noch regelwidrig abgeblockt, was nur eine Wiederholung, statt zusätzlich einer gelben Karte zur Folge hatte. Die Wiederholung des Freistoßes durch Ulbrich M. brachte dann aber die Führung für die Dritte, nachdem Weinmann den lang durch die Luft fliegenden Ball mit dem Kopf im Tor unterbringen konnte (20. Min.).

Nachdem beide Mannschaften nach einer halben Stunde die ersten Wechsel vollzogen, war es wiederum Weinmann, der auf 2:0 erhöhte. Wernsdörfer spielte einen überragenden Ball aus der Tiefe hinter die Abwehr der Ampferbacher, sodass Weinmann allein vor dem Tor auftauchte. Eine bis dahin zufriedenstellende Partie der Dritten bekam jedoch direkt vor der Pause einen Knick, nachdem der TSV 3 den Heimakteur Felix Röckelein mehrmals verpasste zu stoppen.

Nach einem Solo über nahezu den gesamten Platz verkürzte dieser auf 1:2 (44. Min.).
Mit Beginn der zweiten Hälfte folgte eine ganz schwache Phase der Dritten. Zunächst gelang der Heimelf der 2:2 Ausgleich durch Mario Schrüfer (46. Min.). Kurze Zeit später verletzte sich mit Wernsdörfer der erste TSV Akteur in einem Zweikampf unglücklich, sodass er mit einer leichten Gehirnerschütterung ausgewechselt werden musste. Mit ihm verließ erstmal jegliche Ordnung im Spiel der Dritten das Feld. Unmittelbar vor dem 3:2 Führungstreffer durch Weber nach 55 Minuten erwischte es in einer ähnlichen Situation den nächsten TSV Akteur. Auch Amend P. musste in Folge eines Zusammenpralls mit Schwindelgefühlen ausgewechselt werden.

Geschwächt von den beiden Ausfällen wichtiger Akteure dauerte es, bis die Burgebracher Drittvertretung wieder halbwegs in die Spur zurückfand. Nach über einer Stunde gab die Dritte bei einem 2:3 Rückstand einen vorschnell gepfiffenen Elfmeter nach Rücksprache des Schiedsrichters wieder her. In der 73. Minuten kam man trotzdem wiederum nach einem Freistoß aus der eigenen Hälfte von Ulbrich M. durch Weinmann zu einem Treffer und glich zum 3:3 aus. Allerdings dauerte es nur 3 Minuten, bis Fredy Werner, der Spieler des Spiels, das Derby für die Heimmannschaft mit dem 4:3 entschied. 5 Minuten vor dem Ende erzielte Felix Röckelein noch den 5:3 Endstand, dem ein leichtsinniger Fehler im Aufbauspiel der Dritte vorausging.

Aufstellung:
Offner, Grammatikogiannis, Amend P., Ulbrich M., Schneiderbanger, Schrüfer, Wernsdörfer, Winkler S., Hau, Weinmann, Hartmann F. – Förster, Winkler M., Maciejonczyk

Comments are closed.