Im Sommer 1999 stieg der TSV Burgebrach aus der Bezirksliga ab. 20 Jahre später darf man sich ab dem Sommer wieder mit den besten Teams aus dem Bereich Coburg-Kronach-Lichtenfels in Punktspielen messen. Nach einer fast schon unglaublichen Siegserie haben die Jungs von Christian Trunk am Donnerstag die Meisterschaft endgültig perfekt gemacht. Ein Titel, den sich das Team mehr als verdient hat.

Meisterstück in Stegaurach gemacht

Am Donnerstag folgte in Stegaurach genau dieser Dreier Nummer zehn! Ein historischer! Er sicherte dem TSV Burgebrach schon zwei Spieltage vor dem Ende der Runde und wenige Tage vor dem Kracher gegen den Zweiten FSV Buttenheim vorzeitig die Meisterschaft in der Kreisliga und die Rückkehr in die Bezirksliga nach genau 20 Jahren. Ein mehr als verdienter Titel. „Wir wollen das Maximum“, stellte Christian Trunk in seiner anpfiff.info-Halbzeitbilanz unmissverständlich fest. Seine Jungs folgten dem Coach und machten 2019 aus einer auch zuvor schon sehr guten Saison eine meisterliche. Während der FSV Buttenheim – zur Winterpause noch Erster – ein wenig schwächelte und hier und da Punkte liegenließ, zogen die Burgebracher durch. Sieben Siege in Folge gab es nach dem Re-Start bis zur Partie in Stegaurach. Der Abstand auf den FSV schmolz und wurde zu einem Vorsprung, der seit Donnerstag und Erfolg Nummer acht in Serie nicht mehr aufzuholen ist. Die Krönung für eine tolle Runde!

23 Siege – zwölf davon zu Hause und elf auswärts – holte das Team in 28 Begegnungen. Nur viermal ging man als Verlierer vom Platz. Letztmals passierte das Anfang Oktober beim 2:3 in Zapfendorf. 19 Mal stand die Null! Nur 22 Gegentreffer insgesamt belegen wieder einmal die These, dass die Defensive Meisterschaften gewinnt, auch wenn der FSV Buttenheim in dieser Kategorie mit nur 15 Toren auf der Sollseite noch ein wenig besser dasteht. Aber auch in der Offensive ist der TSV meisterwürdig. 67 Mal durfte man bis Donnerstagabend schon jubeln, hinter Rattelsdorf und vor dem ASV Sassanfahrt der zweitbeste Wert der Kreisliga. Nicht zu toppen, ist aber eine andere Statistik. Nicht einmal ging die Mannschaft in der laufenden Runde ohne eigenen Treffer vom Platz! Eine tolle Leistung.

Aus Burgebrach für Burgebrach als Erfolgsrezept

Sogar den langfristigen Ausfall von Markus Giehl – sicherlich einer der Top-Offensivmänner der Kreisliga – steckte man ohne Probleme weg. Für ihn sprang vor allem Manuel Schwarm in die Bresche. Der Rückkehrer vom SV Memmelsdorf ist mit 22 Treffern bei 25 Einsätzen der Top-Goalgetter des Teams und die Nummer zwei im Bamberger Oberhaus.

Seine Verpflichtung erwies sich ebenso als echter Glücksfall wie die von Florian Dörnbrack fürs Tor. Auch er ein Rückkehrer und sicher einer der besten Torleute nicht nur in der Liga, sondern in der gesamten Region. „Aus Burgebrach für Burgebrach“ – nach dieser Maßgabe hielt Stefan Mohr nach Zugängen Ausschau und wurde erfolgreich fündig. Auch auf der Bank. Christian Trunk, zuvor lange Jahre beim SV Ober-/Unterharnsbach und beim TSV Hirschaid und damit ein echtes Urgestein der Kreisliga, brachte TSV-Stallgeruch mit und kann nun, da wo er einst seine ersten fußballerischen Gehversuche machte, seinen größten Erfolg als Trainer feiern. Gemeinsam mit seinem bewährten Co Ralf Schüll ist es ihm gelungen, nach der kleinen Delle in der vergangenen Saison – sofern man bei Rang fünf – von einer solchen sprechen kann, den Erfolg nach Burgebrach zurückzubringen.

Der TSV ist Meister der Kreisliga und steigt in die Bezirksliga auf!

Mehr noch! Unter dem 36-Jährigen, der eine funktionierende ebenso spiel- wie kampfstarke Einheit geformt hat, gelang der Mannschaft endlich der Schritt, an dem sie zuvor mit fast schon beängstigender Regelmäßigkeit gescheitert ist. Einmal Fünfter, je zweimal Vierter und Dritter sowie viermal in Folge Zweiter war man in den vergangenen neun Jahren in der Kreisliga. Verpasste den Aufstieg in Relegations- und Entscheidungsspielen fünfmal nur um Haaresbreite. Diesmal kann man sich diesen Umweg sparen. Die Schlagzeile, auf die viele, nicht nur in Burgebrach, schon seit Jahren warten, kann endlich gedruckt werden: „Der TSV ist Meister der Kreisliga und steigt in die Bezirksliga auf!“



anpfiff.info, 09.05.2019

Comments are closed.