SpVgg Ebing vs. TSV Burgebrach – 2:3

Zum letzten Spieltag der Hinrunde ging es für die Jungs vom TSV nach Ebing. Die Überraschungsmannschaft der letzten beiden Wochen. Nach Siegen gegen Schammelsdorf und Oberhaid war die Truppe also gewarnt.

Von Minute Eins an übernahm der TSV das Kommando und bestimmte das Spielgeschehen. Dabei kam man durch Schwarm, Denzler und Nikiforow zu ersten guten Chancen. Nach 15 Minuten zunächst der Schock, aus dem Nichts konnte Bastian Schneider ein Abstimmungsproblem der Burgebracher ausnutzen und erzielte völlig überraschend das 1:0 für Ebing.
Wenig geschockt spielten Jungs weiter nach vorne und erspielten sich eine Vielzahl an Chancen.

Mehrere hundertprozentige wurden vergeben. So ging es mit 1:0 für die Heimmannschaft in die Pause, obwohl eine deutliche Führung für die Gäste mehr als drin gewesen wäre.

Nach der Pause das gleiche Bild, der TSV wurde noch druckvoller und in der 57. Spielminute konnte der bis dahin glücklose Stanislaw Nikiforow den Bann brechen. Unsere Tormaschine netzte nach Vorarbeit von Waltrapp zum längst überfälligen 1:1 ein. Keine 5 Minuten später wurde Nikiforow im Strafraum zu Fall gebracht. Den berechtigten Elfmeter verwandelte Manuel „Maker“ Schwarm gewohnt sicher zur Führung für den TSV.


In der 68. Spielminute erzielte Daniel Baier das 3:1 für die Burgebracher. Nun dachte jeder das Spiel war entschieden und man stellte sich die Frage wie hoch das Spiel wohl ausgehen wird. Doch die Chancenauswertung war an diesem Tag unterirdisch. So blieb es weiter spannend und Ebing konnte in der 89. Minute den 2:3 Anschlusstreffer erzielen. Danach wurde es allerdings nicht mehr gefährlich und man brachte das Ergebnis über die Zeit.

Fazit: Ein Spiel, das man ohne zu übertreiben deutlich mit 5 Toren Unterschied gewinnen muss, blieb bis zur letzten Minute spannend. Das Wichtigste ist jedoch, dass die drei Punkte mit nach Hause genommen wurden und man nun auf einem hervorragenden 4. Platz die Hinrunde beendet.

#nurdertsv #ausburgebrachfürburgebrach

Comments are closed.